Über mich

 

Als mehrere Mediziner derselben Fachrichtung zu sehr unterschiedlichen Bewertungen eines massiven Gesundheitsproblems innerhalb meiner eigenen Familie kamen, fand ich es an der Zeit, mir mein eigenes Bild zu machen. So sattelte ich beruflich komplett um und begann selbst eine Ausbildung zur Heilpraktikerin, die ich nach 2 ¼ Jahren mit der erfolgreichen amtsärztlichen Überprüfung am Gesundheitsamt Dortmund abschloss.

Ich bin Jahrgang 1967 und mit unstillbarem Wissensdurst ausgestattet. Als Ehefrau und Mutter zweier Kinder weiß ich, welche Anforderungen heutzutage an Menschen gestellt werden, und in der Kindererziehung verfolge ich die Grundsätze des Kinderpsychiaters Dr. Michael Winterhoff. Aufgrund meiner früheren beruflichen Tätigkeit spreche ich neben Deutsch auch Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch. Mit durch meinen Nachnamen so häufig vermuteten polnischen Wurzeln kann ich jedoch nicht dienen.

Dem Bund Deutscher Heilpraktiker gehöre ich ebenso an wie dem Arbeitskreis Psychosomatik und Psychotherapie in Essen unter der Leitung von Werner Gehner.

"Staatlich" geprüft?

Die Kenntnisse der Heilpraktiker werden vom Gesundheitsamt überprüft. Das Gesundheitsamt ist keine staatliche, sondern eine kommunale oder auch Kreisbehörde – somit gibt es auch keine „staatlich geprüften“, sondern allenfalls „behördlich überprüfte“ Heilpraktiker, weil es rechtlich keine Prüfung, sondern eine Überprüfung ist. Da die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung „Heilpraktiker“ die behördliche Überprüfung jedoch bereits voraussetzt, erübrigt sich dieser Zusatz.

Bitte beachten Sie auch meine Datenschutzerklärung.

Heilpraktiker
in Hagen auf jameda

Aktuelle News

Muss man dran glauben?

Ärzte begegnen ihren Patienten, die berichten, nun auch einen Heilpraktiker aufgesucht zu haben, häufig mit herablassenden Sätzen wie „Na, wenn Sie dran glauben….“ . Dazu zwei Anmerkungen: Erstens: Ich bin …